© Doro Tuch

© Doro Tuch

 

Heile Welt

 

Hofmann&Lindholm entdecken eine Marktlücke und öffnen die Bühne für Werbezwecke. Es ist so einfach, wie es klingt: Unter dem Dach des Theaters begegnen sich offensive Dienstleister und potentielle Kunden. Warum sollte man ein so traditionsreiches Kommunikationsmedium wie das Theater marketingstrategisch ungenutzt lassen? Angesichts des sich stetig ausweitenden, nachfragedominierten Käufermarktes scheint es an der Zeit zu sein, die Absatz fördernden Möglichkeiten der Rampe auszuloten und die Illusions-, Präsenz- und Echtheitseffekte des Theaters kommerziell zu verwerten. Werbung verspricht den Bedürftigen eine Steigerung ihrer Attraktivität, sie schafft neue Werte und erlaubt den Glauben an Vorbilder in einer heilen Welt - das Theater kann sich diesem Optimismus nicht länger verweigern. Hofmann&Lindholms aktuelles Projekt erprobt das Schaufenster als moralische Anstalt. 


Am 19. Juni 2010 erscheint im Berliner Tagesspiegel und in anderen deutschen Zeitungen folgende Anzeige: Wir gestalten einen Theaterabend für Ihre Werbezwecke. Berlin / Düsseldorf / Köln. Hofmann&Lindholm, Büro für Angewandte Kulturvermittlung. kontakt@hofmannundlindholm.de. 

 

Mit: Georgius Antonakopoulos, Andrea Boehm-Tettelbach, Robert Christott, Maria Dos Santos, Jörg Erfurth, Roland Görschen, Simon Mehlich, Lara Pietjou und Peter Wegner
Konzept, Text, Regie: Hofmann&Lindholm
Produktionsassistenz: Ines Disselbrede
Mitarbeit: Jan Wagner
Ausstattung: Daniela Schramm
Licht: Thomas Schmidt / Art Project
Eine Produktion des Büros für Angewandte Kulturvermittlung (Köln) in Koorperation mit dem HAU (Berlin) und dem FFT (Düsseldorf). Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds. Mit freundlicher Unterstützung durch das Schauspiel Köln. Und besonderem Dank an Thomas Emmert.

STATIONEN

HAU, Berlin
FFT, Düsseldorf
Studiobühne, Köln

Pressestimmen

"Die letzte Bastion kommerzialisierungsfreier Unterhaltung ist gefallen." 

Berliner Morgenpost

 

Foto |

[ www.studiobuehne.eu ]

[ www.forum-freies-theater.de ]

[ www.hebbel-am-ufer.de ]

[ www.hauptstadtkulturfonds.berlin.de ]

 

 

| zurück |

20:21