© Hofmann&Lindholm
Naughty Boys and Girls © Hofmann&Lindholm
© Hofmann&Lindholm

Naughty Boys and Girls

Videoinstallation

Hofmann&Lindholm laden zu einer Gegenüberstellung in eine Schreckenskammer der Pathosformeln ein - und fragen nach Schuld und Vergebung.

Ausgangsmaterial der Videoinstallation, die im Rahmen des Asphalt-Festivals erstmals gezeigt wird, sind 13 Porträts von Personae non gratae aus Geschichte und Gegenwart, von Straftäter*innen, Attentäter*innen, Diktatoren und Verurteilten wie Josef Mengele, Mohammed Atta oder Anders Breivik. Diese haben Hofmann&Lindholm filmisch animiert und präsentieren sie als einen Chor grotesker Mimen: Sie verziehen die Gesichter, als würden sie nach Mitleid heischen oder Aufmerksamkeit suchen. Und erklären handpuppengleich, dass es ihnen leid tut.

Der Schrecken, der von NAUGHTY BOYS AND GIRLS ausgeht, liegt im Kontrast begründet, der sich zwischen der Verharmlosung der Personen und dem Wissen um das Ungeheuerliche ihrer Taten auftut.

WDR 5 SCALA, vom 15. Juli 2019

Konzept / Realisation: Hannah Hofmann, Sven Lindholm
Technische Beratung / Support: Oli Monn (Animation), Bojan Vuletic (Ton), Marco Schretter (Präsentation)
Mit besonderem Dank an Iain Thomas Baird, Wobamedia

NAUGHTY BOYS AND GIRLS ist eine Produktion im Auftrag des asphalt Festivals, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW im Rahmen des Projektes #HumanBeingHuman. Hofmann&Lindholm werden im Rahmen der Spitzenförderung Theater durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW gefördert.

Termine
11. Juli 2019
Vernissage

Weltkunstzimmer (Lagerraum)
Ronsdorfer Str. 77a
40233 Düsseldorf
12. – 13. Juli 2019
Weltkunstzimmer (Lagerraum)
Ronsdorfer Str. 77a
40233 Düsseldorf
15. – 21. Juli 2019, 18.00 – 23.00 Uhr
Weltkunstzimmer (Lagerraum)
Ronsdorfer Str. 77a
40233 Düsseldorf