© Hannah Hofmann
Alibis © Hannah Hofmann
© Hannah Hofmann

Alibis

Hörstück

Ein junger Mann nutzt die Abwesenheit seiner Eltern, um deren Wohnung in einem Inserat zur Vermietung anzubieten. Besichtigungstermin: Freitagabend. Für denselben Zeitpunkt bittet er die Nachbarn um Verständnis, falls es bei seiner Party zu Lärmbelästigungen käme. Er kauft Berge von Fingerfood und Wegwerf-Geschirr, lässt das Ganze ziemlich benutzt aussehen. Anschließend verlässt er die Wohnung. Wie sollen die Nachbarn später nicht das Getrampel im Treppenhaus bestätigen? Bodo von Borries - Oberstleutnant a.D.-, Maike Hesse - Heilpädagogin -, Stefan Lobner - Bankangestellter - und der Unternehmensberater Holger Storcks legen Fährten in eigener Sache und werden dabei zu Rechercheuren ihrer Gegenwart, zu Protagonisten in einem skurrilen Thriller - ohne Täter und Verbrechen. Sie sind erfolgreiche Serientäter, deren real verübte Aktivitäten darauf zielen, die Vorspiegelung von Tatsachen als Richtschnur einer modernen Lebensführung zu etablieren.

Audio-Trailer

Mit: Annette Böcker, Bodo von Borries, Horst Donner, Roland Görschen, Maike Hesse, Stefan Lobner, Udo Schenk, Holger Storcks und Marcus Zilz
Musik: Boris Meinold
Konzept, Text, Regie: Hofmann&Lindholm
Regieassistenz: Katrin Moll
Technische Realisation: Theresia Singer, Andreas Brennecke
Produktion: Deutschlandradio Kultur
Länge: 49'08

Dem Hörstück ging - ebenfalls unter der Regie von Hofmann&Lindholm - eine Inszenierung voraus, die 2004 am FFT (Düsseldorf) uraufgeführt wurde.

Termine
2010 – 2011
Sounds. Radio - Kunst - Neue Musik

nbk (Berlin)
2010 – 2011
Sounds. Radio - Kunst - Neue Musik

ZKM (Karlsruhe)